Details

Massenbewegungen (Rutschungen und Steinschläge)



Geologischer Bereitschaftsdienst, Meldung von Massenbewegung, Ereigniskataster, Maßnahmenvorschläge

Massenbewegungen verursachen in unserem Lebensraum oft große Schäden mit sozialen und finanziellen Folgen. Daher ist es wichtig Kenntnisse über die Mechanismen und Ursachen zu haben bzw. neue Erkenntnisse zu erlangen.

Für den Fall von Schadensereignissen wurde durch die Kärntner Landesregierung ein geologischer Bereitschaftsdienst eingerichtet. Der geologische Dienst Kärnten sammelt Informationen über Ereignisse, beurteilt diese und setzt Maßnahmenvorschläge.


Wie und wo melde ich Schadensereignisse

Schadensereignisse sind in erster Linie bei der Gemeinde bzw. beim Bürgermeister oder bei den örtlichen Sicherheitskräften (Exekutivorgane, Feuerwehr) zu melden. Nach Überprüfung durch örtliche Organe werden von diesen die erforderlichen Maßnahmen gesetzt und bei Bedarf der geologische Landesdienst angefordert.


Die Erstmeldung von Massenbewegungen (stürzende, rutschende/gleitende und fließende Massenbewegungen, Erdfälle) an den geologischen Landesdienst ist mittels Formular, direkt Online oder per E-Mail bzw. Fax an uns zu übermitteln.


Massenbewegung - Online-Erstmeldung

Massenbewegung - Erstmeldung (Ausdruck)


Informationen und Auskünfte bezüglich Massenbewegungen erhalten Sie beim:


Amt der Kärntner Landesregierung

Abteilung 8 - Umwelt, Energie und Naturschutz

Geologie und Gewässermonitoring

Flatschacher Straße 70

A-9021, Klagenfurt am Wörthersee

Telefon: 050 536-18032

Fax: 050 536-18000

E-Mail: abt8.geologie@ktn.gv.at