Details

Oberflächenentwässerung (Versickerungen)



Bauvorhaben, Flächenwidmungen, Verbringung der anfallenden Oberflächenwässer, Beeinträchtigungen fremder Rechte, Projektanforderungen

Bei der Planung von Bauvorhaben ist die schadlose Verbringung der anfallenden Oberflächenwässer (Dachwässer, Parkflächen, etc.) ein wesentlicher Teil des Projektes. Im Falle einer geplanten Versickerung dieser Wässer sind Kenntnisse über Untergrund, Grundwasserspiegel und Sickerfähigkeit (Sickerversuche) unerlässlich. Neben der ausreichenden Dimensionierung der Sickeranlagen sind auch die Auswirkungen auf Nachbargrundstücke und -gebäude, fremde Wasserrechte und Grundwassernutzungen (private Hausbrunnen, etc.) zu berücksichtigen.


Unter folgenden Link gelangen Sie zum Leitfaden für die Verbringung von Oberflächenwässern:

Leitfaden


Informationen und Auskünfte bezüglich Oberflächenentwässerungen im Zusammenhang mit geologischen, geotechnischen und hydrogeologischen Problemstellungen erhalten Sie beim:


Amt der Kärntner Landesregierung

Abteilung 8 - Umwelt, Wasser und Naturschutz

Geologie und Gewässermonitoring

Flatschacher Straße 70

A-9021, Klagenfurt am Wörthersee

Telefon: 050 536-18032

Fax: 050 536-18000

E-Mail: abt8.geologie@ktn.gv.at