Details

Wärmepumpen (Heizen und Kühlen)



Grundwasserwärmepumpen, Tiefsonden, Merkblätter, Projektanforderungen, wasserrechtliches Anzeigeverfahren, wasserrechtliche Bewilligung

Mit Hilfe von Wärmepumpen kann der Umwelt (Erdreich, Grundwasser, Luft) Wärme entzogen werden und mit Hilfe der Wärmepumpentechnologie auf ein höheres verwertbares Temperaturniveau angehoben werden. Der Temperaturgewinn kann für die Heizung von Gebäuden herangezogen werden.


Für die Errichtung und den Betrieb einer Wärmepumpe (Tiefensonden, Flächenkollektoren, Grundwasserwärmepumpen) sind unterschiedliche gesetzliche Bestimmungen und technische Rahmenbedingungen zu beachten. Grundwasserwärmepumpenanlagen und Tiefensonden benötigen eine wasserrechtliche Bewilligung.


In folgenden Merkblättern finden sie die nötigen Informationen, die für den Antrag auf wasserrechtliche Bewilligung einer Wärmepumpe zu beachten sind:

Merkblatt Grundwasserwärmepumpen

Merkblatt Tiefensonden


Informationen und Auskünfte bezüglich Wärmepumpen (Tiefensonden, Flächenkollektoren, Grundwasserwärmepumpen) im Zusammenhang mit geologischen, geotechnischen und hydrogeologischen Problemstellungen erhalten Sie beim:


Amt der Kärntner Landesregierung

Abteilung 8 - Umwelt, Energie und Naturschutz

Geologie und Gewässermonitoring

Flatschacher Straße 70

A-9021, Klagenfurt am Wörthersee

Telefon: 050 536-18032

Fax: 050 536-18000

E-Mail: abt8.geologie@ktn.gv.at