Details

Schifffahrt - Schutz- und Sperrgebiete



Schutz - und Sperrgebiete
Die Schifffahrt auf Kärntner Seen dient weniger verkehrspolitischen als viel mehr touristischen und sportlichen Zwecken. Daher und um die Gewässerökologie nicht zu überfordern, unterliegt sie nicht nur schifffahrtsrechtlichen Regelungen, sondern auch strengen Naturschutzbestimmungen. Diese enthalten zum Teil sogar Betretungsverbote.

Schifffahrtsrechtlich sind die 200 m - Uferzone, Sperrgebiete für Strandbäder, Start- und Landegassen für die Ausübung des Wasserschisportes sowie Fahrverbote für Ruderregatten und Schwimmsportveranstaltungen definiert.

Aber auch für Schwimmer und Taucher gelten rechtlich festgelegte Einschränkungen bzw. Verbote, welche vor allem der Unfallverhütung dienen. - So ist beispielsweise im Umkreis von 100 m von Anlegestellen für die Fahrgastschifffahrt und Schiffswerften das Baden, Schwimmen und Sporttauchen verboten! - Siehe § 100 der Seen- und Fluss-Verkehrsordnung.

Liste der die Gewässernutzung einschränkenden Naturschutz- und Europaschutzgebiete

Die Schutzbestimmungen der Verordnungen der jeweiligen Naturschutz- und Europaschutzgebiete sind vielfältig und mit einigen Ausnahmen versehen. Die genauen Verordnungstexte finden Sie unter http://ris.bka.gv.at/LGBl


Die folgenden Karten bieten eine geografische Übersicht der generellen Einschränkungen der Gewässernutzung auf Kärntner Seen
(Sperrgebiete, Europaschutzgebiete, Naturschutzgebiete und Naturdenkmäler), erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Bei fehlenden oder widersprüchlichen Angaben gelten die Gesetzes- und Verordnungstexte.

Kärnten - Gesamtübersicht

Detailkarten:
Drau - Guntschacher Au
Drau - Völkermarkter Stausee
Faaker See
Millstätter See
Ossiacher See
Pressegger See
Weißensee
Wörthersee