Details

Luftfahrzeug-Vermietung

Luftfahrzeug-Vermietung
Luftfahrzeug-Vermietungsbewilligung gemäß § 116 und § 117 LFG



Allgemeine Information

Zur gewerbsmäßigen Vermietung von Zivilluftfahrzeugen ist gemäß § 116 Abs. 1 des Luftfahrtgesetzes (LFG) eine Bewilligung des Landeshauptmannes erforderlich.
Zivilluftfahrzeuge dürfen nur an Personen vermietet werden, die den zur Führung des betreffenden Luftfahrzeuges erforderlichen Zivilluftfahrerschein besitzen.


Voraussetzungen für die Erteilung der Bewilligung

Die Vermietungsbewilligung wird erteilt, wenn nachfolgende Voraussetzungen gemäß § 117 Abs. 1 LFG vorliegen:



  • Der Antragsteller besitzt die Staatsangehörigkeit einer Vertragspartei des Abkommens über den EWR, ist verlässlich und fachlich geeignet sowie Halter des (der) zu vermietenden Luftfahrzeuge(s).
  • Die Sicherheit des Betriebes muss gewährleistet und ein Bedarf vorhanden sein.
  • Die für die Vermietung in Aussicht genommenen Zivilluftfahrzeuge müssen die österreichische Staatszugehörigkeit besitzen (OE-Kennzeichen).

  • Die Vermietungsbewilligung ist insoweit bedingt, befristet oder mit Auflagen zu erteilen, als dies im Interesse der Verkehrssicherheit geboten erscheint.

    Widerruf der Vermietungsbewilligung

    Die Vermietungsbewilligung ist vom Landeshauptmann zu widerrufen, wenn eine der Voraussetzungen gemäß § 117 Abs. 1 nicht mehr vorliegt oder im Zeitpunkt der Erteilung der Bewilligung nicht erfüllt war und dieser Mangel noch fortdauert, oder der Betrieb länger als ein Jahr geruht hat.


    Anträge (Angaben und Nachweise)

    Dem Antrag auf Bewilligung müssen folgende Nachweise/Dokumente/Angaben beigelegt werden:



    • Baumuster, Hersteller, Seriennummer, Baujahr, Kennzeichen der zu vermietenden Luftfahrzeuge, Eintragung im Luftfahrzeugregister
    • Eintragungsschein der Austro Control GmbH
    • Standort des Luftfahrzeug-Vermietungsunternehmens, Angaben zum Verantwortlichen für den Vermietungsbetrieb
    • Staatsbürgerschaftsnachweis der Antragsteller oder ein gültiger Pilotenschein (Berufspilotenschein oder Berufshubschrauberpilotenschein)
    • Lufttüchtigkeitszeugnis
    • Luftfahrzeug-Verwendungsbescheinigung (Nachprüfungsbescheinigung)
    • Wird der Antrag von einer juristischen Person eingebracht: Auszug aus dem Firmenbuch mit Unterschrift der zur Vertretung nach außen Befugten
    • aktueller Auszug aus dem Strafregister (nicht älter als 3 Monate)
    • Berufspilotenschein der bzw. des für die Vermietung Verantwortlichen oder anderer geeigneter Nachweis der fachlichen Eignung
    • Bei Vollmachtserteilung: Vorlage der Vollmacht
    • Vorlage eines Vertrages mit einem zugelassenen Wartungsbetrieb


    • Verfahrenskosten (pro Luftfahrzeug)


      Feste Gebühren nach dem Gebührengesetz 1957: