Details

Kärntner Schulbaufonds (K-SBF)

Richtlinien

des Kärntner Schulbaufonds zur Unterstützung der Schulerhalter bei der Bereitstellung und Sanierung von Schulgebäuden (Förderungsrichtlinien)


Download Förderrichtlinien


Ansprechpartner:


Abteilung 3 - Gemeinden und Raumordnung

Fr. Mag. (FH) Daniela Haan

e-Mail: daniela.haan@ktn.gv.at

Tel: 05 0536 13068

Beschreibung:


2008 wurde der Kärntner Schulbaufonds eingerichtet und dient dieser der Unterstützung der Schulerhalter bei der Bereitstellung und Sanierung von Schulgebäuden mittels Beratung oder der Gewährung von Annuitätenzuschüssen oder verlorenen Zuschüssen. Damit soll ein dem Bedarf optimal angepasstes Angebot an Schul- und Kinderbetreuungseinrichtungen sichergestellt werden.


Was wird gefördert?

  • Bereitstellung von Schulgebäuden (einschließlich Turnsälen und Lehrwerkstätten)
  • Sanierung von Schulgebäuden (einschließlich Turnsälen und Lehrwerkstätten)
  • Sanierungen im Außen- und Innenbereich von Schulgebäuden (einschließlich Turnsälen und Lehrwerkstätten)
  • diverse Sicherheitsmaßnahmen (z.B. Brandabschnitte, Fluchtwege, Brandmelder, Absturzsicherungen)
  • behindertengerechte Gestaltungen und Erschließungen


Wer hat Anspruch auf die Förderung?

Gemeinden und Städte mit eigenem Statut für Volksschulen und Sonderschulen, Schulgemeindeverbände und Städte mit eigenem Statut für Hauptschulen, Polytechnische Schulen und Schülerheime, Land Kärnten für Berufsschulen und Schülerheime, Gemeinden für Musikschulen des Kärntner Landesmusikschulwerks, Erhalter von dem Landesmusikschulwerk gleichwertigen Musikschulen


Was sind die Voraussetzungen?

Voraussetzungen lt. Richtlinie


Wie hoch ist die Förderung?

einmalig oder in höchstens 25 Jahresteilbeträgen

  • 75 % der Kosten bei Bereitstellung und Sanierung von Volks- und Sonderschulen, Haupt- schulen, Polytechnischen Schulen sowie Berufsschulen
  • 75 % der Kosten bei Bereitstellung und Sanierung von Musikschulen


Wie wird der Förderantrag gestellt?

elektronisch an die Abteilung 3

Bitte die genauen Vorgaben in den Richtlinien beachten!