Details

Kärntner Regionalmuseen



Förderrichtlinien


Download Förderrichtlinien



Ansprechpartner:


Abteilung 3 - Gemeinden, Raumordnung und Katastrophenschutz

Fr. Christina Kranz, MSc. Bakk.

Tel: 05 0536 13006

e-Mail: christina.kranz@ktn.gv.at



Beschreibung:


Die Regionalmuseen sind unabkömmlich für Wissen sowie Kultur- und Traditionspflege in Kärnten. Um sie dabei zu unterstützen, wurde 2015 ein mehrjähriges Fördermodell beschlossen. Klar an Qualitätskriterien, wie dem Österreichischen Museumsgütesiegel, gebunden, dient dieses Förderprogramm nicht nur der Transparenz in der Förderpraxis, sondern auch der notwendigen Qualitätssicherung.


Was wird gefördert?

  • Maßnahmen zur zeitgemäßen Sammlungspräsentation
  • Maßnahmen zur Sammlungspflege, Objektsicherung, Restaurierung und Konservierung
  • museumsbezogene und qualitätsvolle Vermittlungsprojekte
  • regionale und überregionale Museen-Kooperationen und -Vernetzungen
  • grenzüberschreitende Kooperationen mit musealen Institutionen
  • Maßnahmen zur kulturtouristischen Profilierung des Museums
  • Maßnahmen zur Erfüllung der Kriterien für das Österreichische Museumsgütesiegel


Wer hat Anspruch auf die Förderung?

Rechtsträger von regionalen Museen, die von Kärntner Gemeinden betrieben werden oder an denen eine Kärntner Gemeinde mit mindestens 50 % des Stammkapitals beteiligt ist


Was sind die Voraussetzungen?

  • Standortgemeinde muss mindestens ebenso hohen Förderbetrag leisten wie das Land
  • Gewährung der Förderung durch Abteilung 6 - Bildung, Wissenschaft, Kultur und Sport
  • weitere Voraussetzungen lt. Richtlinie


Wie hoch ist die Förderung?

abhängig von der Höhe der Gemeindeförderung (siehe Voraussetzungen)

  • regionale Museen mit Österreichischem Museumsgütesiegel bis zu € 10.000,00
  • regionale Museen ohne Österreichischem Museumsgütesiegel bis zu € 5.000,00


Wie wird der Förderantrag gestellt?

elektronisch samt Projekt- und Kostenunterlagen an die Abteilung 3

Bitte die genauen Vorgaben in den Richtlinien beachten!