Details

Eingliederungsbeihilfe (EB) für Gemeinden u. gemeindenahe Einrichtungen





Informationen:


Arbeitsmarktservice AMS Kärnten:

Rudolfsbahngürtel 42

9021 Klagenfurt am Wörthersee

Tel: 0463 3831

E-Mail: ams.kaernten@ams.at

Web: www.ams.at/ktn


Ansprechpartner im Amt der Kärntner Landesregierung:


Abteilung 3 - Gemeinden und Raumordnung

Fr. Stefanie Gratzer

Tel: 05 0536 13054

E-Mail: stefanie.gratzer@ktn.gv.at



Beschreibung:


Über Eingliederungsbeihilfen werden Langzeitbeschäftigungslose und von Langzeitbeschäftigungslosigkeit bedrohte Personengruppen gefördert. Ziel ist es, neue Beschäftigungsmöglichkeiten zu vermitteln und die Betroffenen fit für den Arbeitsmarkt zu machen. Für Förderfälle, die vom AMS bereits bewilligt wurden, wird vom Land Kärnten zusätzlich eine Anschlussförderung gewährt.


Was wird gefördert?

  • öffentliche und gemeinnützige Tätigkeiten, wie Ortsbild- und Landschaftspflege, Kinder- und Seniorenbetreuung, Kunst und Kultur
  • Arbeitslosengruppen: Jugendliche (19 bis 25 Jährige), Ältere über 50 Jahre, Frauen, jüngere AkademikerInnen, begünstigte Behinderte, Langzeitarbeitslose


Wer hat Anspruch auf die Förderung?

Gemeinden und gemeindenahe Einrichtungen


Was sind die Voraussetzungen?

Voraussetzungen lt. Vorgaben des AMS


Wie hoch ist die Förderung?

  • Land Kärnten: 25 % des Personalaufwandes
  • AMS: 67 % des Personalaufwandes die verbleibenden 8 % der Kosten sind vom Träger selbst zu tragen


Wie wird der Förderantrag gestellt?

Anträge sind direkt beim AMS zu stellen. Erst nach positiver Beurteilung seitens des AMS ergeht der Antrag um Anschlussförderung an das Land.