Details

Kommunales Tiefbauprogramm (KTP)




KTP Förderrichtlinie

KTP Antragsformular


Im Rahmen des kommunalen Tiefbauprogrammes werden die Kärntner Gemeinden bei der Herstellung von Gemeinde- und Verbindungsstraßen sowie bei Maßnahmen zur Stärkung der Ortskerne durch die Gewährung von Bedarfszuweisungsmitteln außerhalb des Rahmens unterstützt. Mit dem gegenständlichen Förderprogramm ist beabsichtigt, die Gemeinden bei der ihr obliegenden Straßenerhaltungspflicht zu unterstützen und bestehende Sanierungsrückstaus zu reduzieren.


Was wird gefördert?

  • Herstellung von Gemeindestraßen
  • Herstellung von Verbindungsstraßen
  • Herstellung von Verbindungsstraßen im Rahmen des ländlichen Wegenetzes
  • Herstellung und Gestaltung von Stadt- und Ortsräumen im Rahmen eines Ortskernstärkungsprojektes


Wer hat Anspruch auf die Förderung?

Kärntner Gemeinden mit Ausnahme der Statutarstädte Klagenfurt am Wörthersee und Villach


Was sind die Voraussetzungen?

Voraussetzungen lt. Richtlinie


Wie hoch ist die Förderung?

Der Fördersatz beträgt für die

  • Herstellung von Gemeindestraßen bis zu 50 %
  • Herstellung von Verbindungsstraßen bis zu 35 %
  • Herstellung von Verbindungsstraßen im Rahmen des ländlichen Wegenetzes bis zu 25 %
  • Herstellung und Gestaltung von Stadt- und Ortsräumen bis zu 35 %

der als förderfähig anerkannten und von der Gemeinde tatsächlich zu tragenden Kosten


Die maximale Förderhöhe beträgt:

Pro Gemeinde und Jahr höchstens € 250.000,00

Pro Projekt insgesamt höchstens € 500.000,00


AnsprechpartnerIn im Amt der Kärntner Landesregierung:

Abteilung 3 - Gemeinden, Raumordnung und Katastrophenschutz

Frau Maga Elke Sicher

E-Mail: elke.sicher@ktn.gv.at

Tel.: +43 (0) 50 536 13066


Wie wird der Förderantrag gestellt?

Elektronisch samt Projekt- und Kostenunterlagen an die Abteilung 3