Details

24h Betreuung



Informationen zur 24h Betreuung erhalten Sie hier

Die Betreuung von Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, sich selbst oder ihren Haushalt zu versorgen und darauf angewiesen sind, dass eine Betreuungsperson rund um die Uhr anwesend ist, nennt man 24-Stunden-Betreuung.

Für die Betreuungskräfte sind keine bestimmten Qualifikationen vorgeschrieben. Pflegerische oder gar ärztliche Tätigkeiten dürfen allerdings lediglich im Einzelfall und unter gewissen Voraussetzungen durchgeführt werden.

Es gibt drei Möglichkeiten der 24-Stunden-Betreuung:
•Die pflegebedürftige Person oder ihre Angehörigen stellen die Betreuungsperson bei sich an.
•Die pflegebedürftige Person oder ihre Angehörigen engagieren eine Betreuungsperson, die bei einem gemeinnützigen Anbieter (Rotes Kreuz, Volkshilfe usw.) angestellt ist.
•Die Betreuungskraft ist selbständig erwerbstätig und schließt einen Betreuungsvertrag mit der pflegebedürftigen Person bzw. deren Angehörigen.


Für eine Förderungen der 24 Stunden Betreuung:
•Es muss ein Betreuungsverhältnis im Sinne des Hausbetreuungsgesetzes vorliegen
•Es muss zumindest die Pflegestufe 3 vorliegen
•Es muss die Notwendigkeit einer 24-Stunden-Betreuung vorliegen. Eine solche ist bei Vorliegen der Pflegestufe 3 und 4 ärztlich zu belegen – und wird ab Pflegestufe 5 vorausgesetzt.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Gesundheits-, Pflege- und Sozialservice (GPS) in Ihrem Bezirk: GPS Liste

Förderung durch das Sozialministeriumservice


24 Stunden Betreuungsbonus Turnusverlängerung:


Vollständig eingebrachte Anträge (auch einer allfälligen zweiten Betreuungskraft) werden bis 31.07.2020 (Ende Verlängerung Turnus) berücksichtigt.


Die Fördervoraussetzungen Punkt 1 bis 3, für den Antrag auf Bonus für Betreuungskräfte im Rahmen der 24-Stunden-Betreuung, bleiben aufrecht.


Vollständig eingebrachte Anträge sind jene, die alle erforderlichen Unterlagen, wie im Antrag auf Seite 3 beschrieben, beinhalten:


• Nachweis des „normalen Turnus“ und dass der Turnus um zumindest 4 Wochen verlängert (d.h. die Betreuung durchgehend erfolgt ist) wurde (z.B. Honorarnoten, Darstellung des bisherigen Betreuungswechsels)

• Kopie des Betreuungs- bzw. Werkvertrages

• Kopie der Bewilligung der 24-Stunden-Begtreuung, sofern die Förderung durch das Sozialministeriumservice gewährt wurde.

• Wird keine Förderung der 24-Stunden-Betreuung durch das Sozialministerium bezogen, ist zumindest Pflegestufe 3 erforderlich. Ein entsprechender Nachweis ist beizulegen.


Achtung: Bitte überprüfen Sie Ihren angeführten IBAN (AT + 18 Ziffern!) und geben Sie eine E-Mail-Adresse einer Ansprechpartnerin eines Ansprechpartners bekannt. Des Weiteren ist darauf zu achten, dass der Antrag nur einmal (per E-Mail oder per Post) eingebracht wird!


Anträge sind ausschließlich unter der E-Mail Adresse abt5.pflege@ktn.gv.at oder auf Postwege, unter der am Antrag angeführten Empfangsstelle, einzureichen.



Aufgrund der Fülle der eingelangten Anträge ist mit einer Bearbeitungsdauer von ca. 6 Wochen zu rechnen. Bei nicht vollständig eingebrachten Anträgen, kann sich die Bearbeitungszeit erheblich verzögern.



Formulare für die Auszahlung des 24 Stunden Betreuungsbonus:


Richtlinien für die Auszahlung des Betreuungsbonus

Antrag Bonus 24-Stundenbetreuung Kärnten