Details

Arbeitnehmerförderung



Arbeitnehmerförderung

Grundlage der Förderung der Arbeitnehmer/Innen in Kärnten ist das Kärntner Arbeitnehmer- und Weiterbidlungsförderungsgesetz (K-AWFG)


Die Kärntner Landesregierung hat ergänzend dazu die Allgemeine Rahmenrichtlinie zum K-AWFG beschlossen. Diese regelt die grundlegenden Bestimmungen und enthält auch die "Begriffsbestimmungen"


Rahmenrichtlinie gültig ab Jänner2019 (pdf)



Die Förderungsmaßnahmen sind in 3 Maßnahmenschwerpunkten geregelt

(Gültigkeitsdauer 01.01.2019 - 31.12.2019)


  • Förderung der beruflichen Weiterbildung
  • Förderung der Lehre
  • Förderung von berufsbedingten Fahrtkosten

_____________________________________________________________________________________


Unter Verweis auf die DSGVO können personenbezogene Anfragen nur schriftlich von den jeweiligen Antragstellern gestellt werden; telefonische Auskünfte sind daher ausnahmslos nicht möglich.


_____________________________________________________________________________________



Maßnahmenschwerpunkt "Förderung der beruflichen Weiterbildung"


Gefördert werden berufsbezogene Weiterbildungsmaßnahmen von:


  • Arbeitnehmer/innen, freie Dienstnehmer/innen und Lehrlinge die sich während der Weiterbildungsmaßnahme durchgehend oder überwiegend (> 50 % des Zeitraumes) in einem aufrechten Beschäftigungsverhältnis bzw. Dienstverhältnis befinden.
  • Wiedereinsteiger/innen, die zum Zeitpunkt des Beginns der Maßnahme kein oder nur ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis/Dienstverhältnis haben.


Die Weiterbildungsmaßnahmen müssen von einem vom Land Kärnten anerkannten Bildungsträger durchgeführt werden!


Richtlinie "Förderung der beruflichen Weiterbildung"


zum Antrag


Liste anerkannter Bildungsträger


FAQ

______________________________________________________________________________



Maßnahmenschwerpunkt "Förderung der Lehre"


Dieser Maßnahmenschwerpunkt richtet sich einerseits an Unternehmen, die spezielle Infrastrukturen für Ausbildungsbereiche und spezielle Ausbildungsprogramme für Lehrlinge zur Verfügung stellen; andererseits richtet er sich an Lehrlinge, die für den Besuch der Fachberufsschule aufgrund von Unzumutbarkeit des Verkehrsweges vorübergehend einen Heimplatz oder eine Wohnung benötigen.


Richtlinie "Förderung der Lehre"



Förderung der Errichtung von betrieblichen und zwischenbetrieblichen Lehrwerkstätten


Zielgruppe:


Unternehmen, die im Bundesland Kärnten eine betriebliche und/oder zwischenbetriebliche Lehrwerkstätte errichten und anhand eines Infrastrukturkonzeptes/Investitionsplanes sowie eines Betriebskonzeptes den geforderten Qualitätsstandard einer Lehrwerkstätte nachweisen können. Die Antragstellung hat schriftlich unter Beibringung eines Investitionsplanes und Betriebskonzeptes vor Investitionsbeginn zu erfolgen.



____________________________________________________________________________________


Förderung für den laufenden Betrieb von betrieblichen Lehrwerkstätten


Zielgruppe:


Unternehmen, die im Bundesland Kärnten eine vom Land Kärnten anerkannte betriebliche Lehrwerkstätte betreiben.


____________________________________________________________________________________



Förderung der Ausbildung in anerkannten zwischenbetrieblichen Lehrwerkstätten


Zielgruppe:


KMU´s mit Betriebsstandort in Kärnten, die Ausbildungsangebote von anerkannten zwischenbetrieblichen Lehrwerkstätten in Kärnten in Anspruch nehmen.


____________________________________________________________________________________


Zuschuss für Schülerheime/Internate/sonstige Quartiere für Lehrlinge während der Berufschulzeit


Gemäß § 9 Abs. 5 Berufsausbildungsgesetz (BAG) haben die Lehrberechtigten die Kosten der Unterbringung und Verpflegung, die durch den Aufenthalt der Lehrlinge in einem für die Schüler der Berufsschule bestimmten Schülerheim zur Erfüllung der Berufsschulpflicht entstehen (Internatskosten), zu tragen. Bei Unterbringung in einem anderen Quartier sind ebenso die bei Unterbringung in einem Schülerheim entstehenden Kosten zu tragen.


Lehrlinge, die zum Zeitpunkt des Fachberufsschulbesuches keinen Lehrvertrag mit einem Unternehmen haben, erhalten demnach keine Förderung im Rahmen des § 9 Abs. 5 BAG und haben die Kosten selbst zu tragen. Um diesen Jugendlichen/jungen Erwachsenen den Schulbesuch in den jeweiligen Fachberufsschulen zu den analogen Konditionen zu bieten, fördert das Land Kärnten diese Jugendlichen/jungen Erwachsenen durch Übernahme der anteiligen Kosten.

____________________________________________________________________________________



Förderung für Lehr-/Ausbildungsbetriebe, deren Lehrlinge am Ausbildungsmodell "Lehre mit Matura" teilnehmen


Zielgruppe:


Unternehmen (Lehrberechtigte gem. § 2 BAG), die ihren Lehrlingen, die überwiegend an einem Betriebsstandort in Kärnten ausgebildet werden und das Ausbildungsmodell "Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung" an einer Fachberufsschule in Kärnten absolvieren,ermöglichen. Dieses Modell ist mit zusätzlichen Schultagen verbunden, an welchen der Lehrling dem Lehrbetrieb nicht zur Verfügung steht.


Antragsformular "Lehre mit Matura"


Achtung: Ab 01.04.2019 kann die Beantragung ausschließlich nur mehr über das Onlineformular erfolgen!


____________________________________________________________________________________


Förderung von Fremdsprachen in der Lehrausbildung insbesondere in Englisch


Unternehmen, die vom Land Kärnten anerkannte betriebliche/zwischenbertriebliche Lehrwerkstätten betreiben und zusätzlich innovative fachspezifische Ausbildungsangebote mit Fremdsprachen - insbesondere in Englisch anbieten.


Vorbereitungslehrgänge, die das Erlernen von Fremdsprachen im Arbeitsalltag auf fachspezifischer und arbeitsplatzintegrierter Basis vorsehen. (beispielsweise das Ausbildungsmodell "English as a Tool" vom Carinthian International Club).


Mindestumfang über 72 Stunden/UE für zumindest 5 Lehrlinge.


Die Antragstellung hat schriftlich vor Beginn der Maßnahmen zu erfolgen!


___________________________________________________________________________________


Förderung der Vorbereitung zu den Bundeswettbewerben / Berufs- und Staatsmeisterschaften sowie den EUROSKILLS


Gefördert werden:

  • Lehrlinge und fachkräfte die an Berufsbundeswettbewerben/Staatsmeisterschaften teilnehmen.
  • Betriebe, die Ihre Mitarbeiter/innen bei diesen Wettbewerben unterstützen.

Vorraussetzung ist das, dass Arbeitsverhältnis/Dienstort besteht.

Für die teilnahme an den EUROSKILLS werden ebenfalls Förderungen gewährt.



zu den Richtlinien: Link


zum Antrag: Link


_______________________________________________________________________________________


Maßnahmenschwerpunkt "Förderung von berufsbedingten Fahrtkosten"


Um nachhaltig die Beschäftigungsmöglichkeiten der Arbeitnehmer/innen in allen Regionen zu stärken ist die Förderung der Mobilität notwendig.


Richtlinie "Förderung von berufsbedingten Fahrkosten"



Mit der Abwicklung der Fahrkostenfrderung hat das Land Kärnten die Arbeiterkammer Kärnten beauftragt.

Link zu AK Kärnten


___________________________________________________________________________________



Amt der Kärntner Landesregierung

Abteilung 11 Zukunftsentwicklung, Arbeitsmarkt unnd Wohnbau

Unterabteilung Arbeitsmarkt, Lehrlingswesen und wissenschaftliche Institutionen

Völkermarkter Ring 29

9021 Klagenfurt am Wörthersee

E-mail: abt11.alw@ktn.gv.at