Details

FSME-Impfaktion



Aktualisierung 21.03.2019

Frühsommer-Meningoencephalitis



Zeckenschutzimpfung jetzt!


Der ideale Zeitpunkt für die Impfung ist jetzt. In Kärnten ist die gefährliche Frühsommer-Meningoenzephalitis, welche bleibende Schäden hinterlassen und auch tödlich enden kann, nach wie vor heimisch.

Der einzige zuverlässige Schutz ist die Impfung. 95 bis 99 Prozent aller regulär Geimpften haben einen sicheren Schutz. Nur so konnten von 2000 bis 2011 österreichweit etwa 4000 Erkrankungen und ca. 30 Todesfälle vermieden werden!

Die erste Impfung soll idealerweise im Alter von einem Jahr gegeben werden, bei hohem Infektionsrisiko kann auch schon ab dem siebenten Lebensmonat geimpft werden.


Nach der dreiteiligen Grundimmunisierung (2. Teil 1 bis 3 Monate nach Teil 1, 3. Teil 5 bis 12 Monate nach Teil 2) soll die Impfung nach drei Jahren, danach alle fünf Jahre aufgefrischt werden; ab dem vollendeten 60. Lebensjahr ist die Auffrischungsimpfung alle drei Jahre empfohlen.


Die FSME-Impfung wird in den Gesundheitsämtern um € 27,00 für Erwachsene und € 23,00 für Kinder und Jugendliche bis 16 angeboten. Versicherte der Kärntner Gebietskrankenkasse zahlen € 23,00/Erw./Teilimpfung und € 19,00/Kind/Teilimpfung, da die Refundierung direkt zwischen dem Land Kärnten und der Kärntner GKK abgewickelt wird. Anderswo Versicherte können sich den Zuschuss bei ihrer Versicherung erstatten lassen.






Impfstoffe:


Bis zum vollendeten 16. Lebensjahr:
FSME Immun Kinder
Anwender-Gebrauchsinfo
Impfeinwilligung
Impfeinwilligung für Schulimpfungen

Erwachsene:
FSME Immun
Anwender-Gebrauchsinfo
Impfeinwilligung



Information zur Frühsommer-Meningoencephalitis (FSME) vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz




Die FSME-Impfung kostet am Gesundheitsamt
- für Versicherte bei der Kärntner Gebietskrankenkasse:
Erwachsene: € 23,00
Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: € 19,00

- für alle anderen Personen:
Erwachsene: € 27,00
Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre: € 23,00

Diese Personen bekommen auf Antrag (wird bei der Impfung ausgestellt) den entsprechenden Kostenbeitrag von ihrer Sozialversicherungsanstalt zurück.