Details

Tipps für Pollenallergiker/innen





Zur Abklärung einer Allergie sollte der Hausarzt / die Hausärztin oder ein Facharzt / eine Fachärztin konsultiert werden. Es gibt schon viele Therapien, mit denen eine Allergie behandelt werden kann und allergische Symptome gelindert werden können.


Auswahl des Aufenthaltsortes

Während der Stäubungsphase einer Pflanze mit allergenen Pollen gibt es große lokale Unterschiede in der Pollenbelastung, die vom jeweiligen Aufenthaltsort abhängen. Während des Stäubens der Frühblüher (Erle, Hasel, Birke) ist ein Aufenthalt in den Bergen empfehlenswert. Während der Hauptblüte der Wiesengräser ist innerhalb von größeren Waldgebieten der Pollengehalt in der Luft stark reduziert. Während der Roggenblüte sollte der Aufenthalt in der Umgebung von Getreidefeldern vermieden werden. Innerhalb von Häusern sollten während der Hauptblütezeit die Fenster geschlossen bleiben.


Den Aufenthalt im Freien an den Tagesrhythmus der Pollenfreisetzung anpassen

Die meisten Pflanzen mit allergenen Pollen beginnen mit der Pollenfreisetzung in den frühen Vormittagsstunden. Zu dieser Zeit ist in der freien Landschaft die Pollenbelastung am höchsten. In städtischen Siedlungsgebieten verschiebt sich als Folge der Pollenverfrachtung die höchste Belastung in den Bereich der Mittagsstunden. In den frühen Morgenstunden und in den späten Abendstunden ist im Allgemeinen die Pollenbelastung am niedrigsten. Allerdings können durch Windverfrachtungen auch bis über die Mitternachtsstunde hinaus immer wieder hohe Pollenkonzentrationen auftreten. Über die Meldungen des Pollenwarndienstes gibt es ständig Hinweise auf den Tagesrhythmus der Pollenfreisetzung.


Pollen nicht im Haus verteilen – Wäsche nicht im Freien trocknen

Pollen lagern sich auf der Kleidung, auf der Haut und im Haar ab. Daher ist es wichtig, vor dem Betreten der Wohnräume bereits in einem Vorzimmer die Kleidung zu wechseln. Während der Hauptblühphase von Pflanzen mit allergenen Pollen sollten auch die Haare öfters gewaschen werden. Zudem sollten Pollenallergiker/innen ihre Wäsche während des Stäubens von Pflanzen mit allergenen Pollen nicht zum Trocknen im Freien aufhängen.


Pollenfilter im Auto und Pollenschutzgitter bei den Schlafzimmerfenstern

Neuere Autos besitzen bereits serienmäßig eingebaute Pollenfilter, die allerdings gewartet werden müssen. Während der Fahrt müssen die Autofenster geschlossen bleiben. Pollenschutzgitter für Hausfenster können das Eindringen von Pollen stark herabsetzen.


Sonnenbrille und Hut

Sonnenbrille und Hut erzeugen einen mechanischen Schutz gegen den Kontakt mit Pollen.


Gesichtsdusche und Nasenspülungen

Es gibt spezielle Sprays mit einer Salzlösung für Nasenduschen. Dadurch wird die Pollenkonzentration auf der Schleimhaut verdünnt. Eine Gesichtsdusche mit kaltem Wasser kann die allergischen Beschwerden ebenfalls verringern.


Richtige Urlaubsplanung

Gänzlich pollenfreie Gebiete wird man in Europa kaum finden. Während des Stäubens der Erle und der Birke ist die Pollenbelastung dieser Pflanzen in Meeresnähe meist niedriger als in Österreich. Für Personen, die auf Birkenpollen allergisch reagieren, kann aber der Pollen der in Friaul, Istrien und Kroatien weit verbreiteten Hopfenbuche ebenfalls starke Beschwerden auslösen. Während der Hauptphase der Gräserpollenfreisetzung in den Tal- und Beckenlagen Kärntens ist in den subalpinen und alpinen Gebieten die Pollenbelastung wesentlich niedriger. In den Sommermonaten kann aber auch in alpinen Lagen ein allergologisch relevanter Gräserpollenflug auftreten. Für Eschenpollen-Allergiker/innen kann im Mediterranraum durch die Blüte des Ölbaums in den Monaten Mai und Juni eine allergische Belastung auftreten.


In allen Nachbarländern Österreichs werden Pollenwarndienste betrieben, die Informationen zur jeweiligen Pollenbelastung bieten.