Details

Aktueller Pollenflug



Pollenflugprognose für den Zeitraum vom 4. bis 11. Juni 2020



Der Höhepunkt der diesjährigen Gräserblüte ist erreicht. Die meisten Wiesengräser sind in Vollblüte und geben dementsprechend hohe Pollenmengen an den Luftraum ab. Die höchste allergische Belastung tritt ab den frühen Vormittagsstunden auf und hält in Folge bis in die späten Abendstunden an. Ein niedriger Gräserpollenflug ist noch am ehesten in den zeitigen Morgenstunden zu erwarten.

Für Personen, die auf Gräserpollen mit einer Allergie reagieren, bringt aber die Wetterprognose für Freitag und für das Wochenende bis Montag eine gute Nachricht: Die mit hoher Wahrscheinlichkeit auftretenden Regenfälle werden den Gräserpollen aus der Luft auswaschen und es wird eine spürbare Erleichterung auftreten. Es dauert an die sechs Stunden, bis nach starken Regenfällen wieder allergologisch relevante Mengen an Gräserpollen in der Luft vorhanden sind.

Auch durch das Stäuben des Sauerampfers und des Spitz-Wegerichs können allergische Reaktionen ausgelöst werden. Beide Pollentypen treten besonders im direkten Umfeld von Wiesen in hohen Konzentrationen auf.

In den subalpinen Regionen Kärntens blüht die Grün-Erle. Für Birkenpollen-Allergiker/innen kann dadurch ein allergische Belastung entstehen. Diese strauchförmig wachsende Erlen-Art ist speziell im Nockgebiet, den Tauern, den Karnischen Alpen sowie auf der Sau- und der Koralpe weit verbreitet.


Dr. Helmut Zwander