Details

Investitionsförderung

Die Landwirtschaftliche Investitionsförderung ist zuständig für die Abwicklung von Förderprogrammen.

Von der Vorprüfung und Bewilligung über die Abrechnung bis zur Auszahlungsfreigabe begleiten wir Ihren Förderprozess.


Die Grundlagen für die Förderungsabwicklung stellen unterschiedliche EU-, Bundes- und Landesrichtlinien dar, die in Förderungsmaßnahmen formuliert wurden:


Investitionen in die landwirtschaftliche Erzeugung

(einschließlich Agrarinvestitionskredit AIK)

Investitionen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, Verbesserung der Arbeitsbedingungen und des Tierschutzes, Direktvermarktung und Qualitätssicherung sind hier förderwürdige Maßnahmen.


Existenzgründungsbeihilfen für JunglandwirtInnen

Wir unterstützen den Junglandwirt bei der ersten Übernahme eines landwirtschaftlichen Betriebes und wollen ihm so den Einstieg als Betriebsführer erleichtern.


Konsolidierung

Ziel der Förderung ist es, einen Anreiz zur Übernahme und Weiterführung verschuldeter Betriebe zu schaffen und deren Rentabilität in einem angemessenen Zeitraum wiederherzustellen.


Ländliches Kulturerbe

Gefördert wird die Sanierung und Erhaltung landeskulturell wertvoller landwirtschaftlicher Wohn- und Wirtschaftsgebäude.


Das Ziel all dieser Maßnahmen ist es die Wettbewerbsfähigkeit der Land- und Forstwirtschaft zu verbessern, die Erweiterung und Anpassung der Kenntnisse und Fähigkeiten der Menschen und die Steigerung der Lebensqualität.


Sie sind das zentrale Werkzeug für die Erhaltung einer wirtschaftlich gesunden, leistungsfähigen, bäuerlichen Land- und Forstwirtschaft in einem funktionsfähigen ländlichen Raum.



Allgemeine Bestimmungen für die Abwicklung von Förderprojekten finden Sie hier.