Details

European Youth Care Plaform



Dieses europäische Netzwerk arbeitet am gegenseitigen Austausch von innovativen Strategien


Im Jahr 2013 wurde die Youth Care Platform, kurz YCP, im Rahmen der ENSA-General Assembly in Garda gegründet. Seit Beginn der Initative ist Kärnten Mitglied in der Platform und arbeitet seither am Austausch von best practive-Beispielen federführend mit. Die Mitglieder der YCP sind einerseits öffentliche Verwaltungen und andererseits soziale Organisationen aus dem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe aus ganz Europa. Die Vernetzung der unterschiedlichsten regionalen Mitglieder bringt neue Ansätze zur Bewältigung der Herausforderungen in der Kinder- und Jugendhilfe.


Neben dem thematischen Diskurs werden innerhalb der YCP gemeinsame Projekte geplant und umgesetzt. So konnten in den Jahren 2015 und 2016 sechs der Platform-Partner in dem EU-geförderten Projekt "After Care Guarantee" zusammenarbeiten. Zwei weitere Projekte wurden geplant und je ein Antrag zur Förderung durch die EU eingreicht.


In Kärnten konnten durch die internationale Zusammenarbeit neue Akzente in der Kinder- und Jugendhilfe gesetzt werden. Aufbauend auf den Ergebnisse des Projektes After Care Guarantee 2016 wurden erstmals nicht nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern auch Kinder und Jugendliche bei der wichtigsten Veranstaltung der Kinder und Jugendhilfe, der jährlich stattfindenden Kinderschutzfachtagung, eingebunden. Damit wurde dem im Rahmen des Projektes geäußerten Wunschs nach einer stärkeren Partizipation der Kinder und Jugendlichen Rechnung getragen.


Kärnten übernimmt Vorsitz der YCP

Von 2018 bis 2020 übernimmt Kärnten den Vorsitz in der Youth Care Platform. Damit wird die von Flandern/Belgien begonnene Arbeit fortgesetzt. Im Rahmen der ersten Sitzung 2018, am 16. April 2018, übergab der scheidende Vorsitzende, Stefaan van Mulders, die Vorstizführung an UALin RRin Christine Gaschler-Andreasch. Während dieser Sitzung wurde der ambitionierte Workplan für die kommenden Jahre präsentiert und beschlossen, der neben dem Fokus auf die Zielgruppe, vulnerable Jugendliche, auch ethische Aspekte oder das Thema der Partizipation einschließt.


Mit neuem Projekt in die neue Arbeitsperiode

Die YCP wird auch wie schon bei After Care Guarantee in das neue Projekt "A Way Home" eingebunden sein. Dabei übernehmen die Mitglieder der YCP die Rolle des Advisory Boards, welches den Projektpartnern (Flandern, Kärnten, Cachet, Diakonie und Uni Antwerpen) als beratendes Gremium zur Seite stehen wird. Generell wird dieses neue Projekt die begonnene Arbeit vonn After Care Guarantee fortführen und innovative Konzepte für jene Jugendliche und junge Erwachsene erarbeiten, die gerade die Betreuung im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe verlassen haben oder werden.


Weiterführende Links:


YCP - Youth Care Plaform

http://www.youthcare.eu/


ENSA - European Network of Social Authorities

http://www.ensa-network.eu/