Förderungen

Kuerbisfeld.jpeg


Der überwiegende Teil der Landesfläche Kärntens wird von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben bewirtschaftet. Durch ihre Wirtschaftsweise prägen diese das Landschaftsbild Kärntens. Es ist Ziel der Kärntner Agrarpolitik eine flächendeckende Bewirtschaftung durch eine leistungsfähige, wirtschaftliche gesunde, bäuerliche Land- und Forstwirtschaft in einem vitalen ländlichen Raum zu erhalten. Dabei muss die Land- und Forstwirtschaft in der Lage sein, die Bevölkerung mit qualitativ hochwertigem Lebensmitteln zu versorgen, nachwachsende Rohstoffe und Energieträger in ausreichendem Maße bereit zu stellen, die Erhaltung, Pflege und Gestaltung der Kultur- und Erholungslandschaft zu gewährleisten sowie zum Schutz vor Naturgefahren sowie schädigenden Umwelteinflüssen beizutragen. Dabei ist auf standortgerechte, umweltverträgliche und nachhaltige Bewirtschaftungsweise Bedacht zu nehmen.


Zur Verwirklichung dieser Ziele hat sich das Land Kärnten verpflichtet, durch Fördermaßnahmen den Bestand und die Entwicklung der Land- und Forstwirtschaft insbesondere in ihrer Form als Voll-, Zu- und Nebenerwerbsbetriebe zu sichern. Dafür hat das Land Kärnten Förderprogramme entwickelt und beteiligt sich an Fördermaßnahmen der Europäischen Union und des Lebensministeriums.



Landwirtschaft:

Projektförderungen im Rahmen des Programms für Ländliche Entwicklung 2014-2020

Nationale Förderungen



Orts- und Regionalentwicklung:

LEADER 2014-2020

Kleinprojekte Förderung (KPF) - Förderrichtlinie

Kleinprojekte Förderung (KPF) - Förderantrag



Forstwirtschaft:

Projektförderungen im Rahmen des Programms für Ländliche Entwicklung 2014-2020

Landesmittelförderungen



Fischerei:

Europäischer Meeres- und Fischereifonds 2014-2020

Österreichisches Gemeinschaftsprogramm Europäischer Fischereifonds 2007-2013



Agrartechnik:

Ländliches Wegenetz