Nationale Förderungen

Nationale Förderungen


Konsolidierung

Ziel der Förderung ist es, einen Anreiz zur Übernahme und Weiterführung verschuldeter Betriebe zu schaffen und deren Rentabilität in einem angemessenen Zeitraum wiederherzustellen.

Merkblatt Konsolidierung



Weinbau

Für die Pflanzgenehmigungen ist die katasterführende Stelle verantwortlich. Alle erforderlichen Formulare sowie eine Erläuterung des Systems können als Downloads

hier

heruntergeladen werden.

Antragsfrist: 15. Jänner bis 15. Februar eines jeden Jahres


Landesgesetzliche Grundlagen:

Verordnung

Weinbaugesetz


Kontakt

Abteilung 10 (Kompetenzzentrum Land- und Forstwirtschaft)

Mag. Natalie Biermann

T 050 536-11005

E natalie.biermann@ktn.gv.at



Staatliche Beihilfen

Das Beihilferecht der Europäischen Union verpflichtet die Mitgliedstaaten ab 1.7.2016 gewisse Informationen auf einer Website zu veröffentlichen. Dazu zählen gemäß Art. 9 Abs. 2 der Verordnung (EU) Nr. 702/2014 sowie gemäß Randziffer 128 der Rahmenregelung der Europäischen Union für staatliche Beihilfen im Agrar- und Forstsektor in ländlichen Gebieten 2014- 2020:


- die Kurzbeschreibungen zu freigestellten Beihilfen

- der volle Wortlaut der Beihilfemaßnahmen

- Informationen über jede Einzelbeihilfe, die folgende Beiträge überschreitet:

60 000 EUR bei Beihilfeempfängern, die in der landwirtschaftlichen Primärproduktion tätig sind;

500 000 EUR bei Beihilfeempfängern, die in der Verarbeitung oder der Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse oder in der Forstwirtschaft tätig sind oder Tätigkeiten ausüben, die nicht unter Artikel 42 AEUV fallen.


Diese Veröffentlichung erfolgt auf einer von der Europäischen Kommission zur Verfügung gestellten Website.


Downloads:

K-LFF 2016

Kurzbeschreibung zur freigestellten Beihilfe