Forstschutz

 


Borkenkäferschadholz 2018

Kaefer_66-2018.jpg

Die Borkenkäfer-Schadholzmenge ist im Vorjahr auf rund 266.830 fm gesunken (2017: 332.305 fm). Der Schwerpunkt der Käferschäden lag mit rund 93.850 fm Schadholz im Bezirk Klagenfurt.


Ergebnis der Dokumentation der Waldschädigungsfaktoren 2018 (DWF 2018)

Schadholzmengen DWF 2018


Das Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 10 Land- und Forstwirtschaft, Ländlicher Raum, Unterabteilung Forstwirtschaft -Landesforstdirektion, stellt das Ergebnis der Dokumentation der Waldschädigungsfaktoren (DWF) 2018 dar.


Laut Meldungen der Bezirksforstinspektionen/Forstaufsichtsstationen hat sich:


• die Gesamt-Schadholzmenge gegenüber dem Jahr 2017 auf rund 1.983.413 Festmeter (fm) erhöht (2017: 1.531.566 fm). Dabei verzeichneten die Bezirke Hermagor ( 540.050 fm) und Bezirk Spittal/Drau (mit 541.080 fm) die höchste, der Bezirk Feldkirchen mit 14.750 fm die geringste Schadholzmenge aller Bezirke.



• Die Borkenkäfer-Schadholzmenge ist im Vorjahr auf rund 266.830 fm gesunken (2017: 332.305 fm). Der Schwerpunkt der Käferschäden lag mit rund 93.850 fm Schadholz im Bezirk Klagenfurt.



• Die Windwurfschäden erreichten im Vorjahr 1.609.700 fm (2017: 1.111.800 fm). Dabei verzeichneten die Bezirke Hermagor (500.500 fm) und Spittal/Drau (508.700 fm) die höchste, der Bezirk Feldkirchen mit 8.000 fm die geringste Schadholzmenge aller Bezirke.



• Die Schneebruchschäden stiegen 2018 auf 47.050 fm (2017: 32.250 fm).


.Weitergabe und Veröffentlichung der Daten bitte nur mit Quellenangabe



dwf_schadholzmengen_2018.jpgdwf_schadholzmengen_2007_2018.jpgKaefer_2014-2018.jpg

Weitergabe und Veröffentlichung der Daten bitte nur mit Quellenangabe!

Auftreten des Fichtennestwicklers

fichtennestwickler_internet.JPG


Im Herbst 2016 wurde in weiten Teilen Kärntens (von Villach ostwärts, vor allem in den Bezirken Villach, Feldkirchen, St. Veit und Wolfsberg) mit Schwerpunkt in Höhenlagen zwischen 1.100 und 1.500 m Seehöhe in Fichtenbeständen ein massenhaftes Auftreten des Fichtennestwicklers Epinotia tedella beobachtet.