Heizzuschuss

Heizzuschuss


Auch in diesem Jahr gewährt das Land Kärnten wieder den sogenannten „Heizzuschuss“ als Unterstützung bei besonderen finanziellen Belastungen. Das gibt Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner bekannt. „In Zeiten verantwortungsvoller Sparsamkeit müssen wir besonders die soziale Treffsicherheit einzelner Maßnahmen hinterfragen. Die Erfahrung hat uns gezeigt, dass der Heizzuschuss jene Menschen erreicht, die dringend Unterstützung benötigen, weshalb ich mich erfolgreich für den Erhalt dieser Maßnahme eingesetzt habe“, so Prettner.


Anträge auf finanzielle Unterstützung im Rahmen des Heizzuschusses sind von 02. Oktober 2017 bis 26.Feber 2018 möglich. Wie gehabt werden ein „großer“ Heizzuschuss in Höhe von 180 Euro und ein „kleiner“ Heizzuschuss in Höhe 110 Euro gewährt. Die Einkommensgrenzen für den Bezug des „großen“ Zuschusses orientieren sich wie bisher an der Höhe der Ausgleichzulage für Alleinstehende und Personen in Haushaltsgemeinschaften sowie der Höhe der Kinderzulage 2017.


Das bedeutet für den „großen“ Heizzuschuss gelten die Einkommensgrenzen für

- Alleinstehende von 844,46 Euro netto monatlich sowie für

- Haushaltsgemeinschaften von zwei Personen 1.266,68 Euro netto monatlich.


Für den „kleinen“ Heizzuschuss gelten die Einkommensgrenzen für

- Alleinstehende von 1.048,32 Euro netto monatlich sowie für

- Haushaltsgemeinschaften von zwei Personen 1.441,44 Euro netto monatlich.


Die Antragseinbringung und –prüfung erfolgt ausschließlich beim zuständigen Wohnsitzgemeindeamt.


Bei Vorliegen der Voraussetzungen ist der Antrag unverzüglich an den zuständigen Träger, das Land Kärnten, weiterzuleiten.